Angel* aus Peru

Lange lebte Angel auf den Straßen von Lima. Seine Mutter starb früh, seine Großmutter zog ihn alleine groß. Doch die Erziehung überforderte die betagte Frau. Angel flüchtete auf die Straße. Erst bei Don Bosco änderte sich das Leben von Angel: Dort hat er seine Leidenschaft fürs Kochen entdeckt.

Vom Straßenkind zum Profikoch

Angel kennt den Weg wie seine Westentasche. Jedes Wochenende macht er sich auf zu seiner Familie. Je weiter er sich vom Stadtzentrum Limas entfernt, desto trister wird die Umgebung. Das Armenviertel Rosa Luz befindet sich in einem Vorort der peruanischen Hauptstadt. Um zur Holzhütte seiner Familie zu gelangen, muss Angel eine steile Gasse erklimmen. Die letzten Meter legt er auf einer klapprigen Holzleiter zurück. Dann ist er zu Hause angekommen.

Angel* aus Peru:

Ein Leben in Armut

Die Hütte besteht aus einer Küche, einem kleinen Wohnraum und zwei winzigen Schlafzimmern. Angels Großmutter wohnt hier. Seit dem Tod der Mutter kümmert sie sich um ihre Enkel. Eine große Verantwortung für die betagte Frau, die immer noch arbeiten gehen muss. Mit ihrem kleinen Einkommen sichert sie das Überleben der Familie. Sie wünscht sich für ihre Enkel eine bessere Zukunft, weiß aber, dass die Chancen schlecht stehen. Viele Kinder und Jugendliche in Lima leben auf der Straße. Angel hat glücklicherweise den Absprung geschafft.

Flucht auf die Straße

Von seiner Kindheit spricht Angel nicht gern. Mit drei Jahren verlor er seine Mutter. Sie starb bei der Geburt seines jüngeren Bruders. Er lebte dann eine Zeit lang beim Vater. Eine Zeit, die geprägt war von Gewalt, Schlägen und Verwahrlosung und die er lieber vergessen möchte. Bei der Großmutter ging es ihm besser. Doch die drei Brüder waren oft allein. So verbrachte Angel viel Zeit auf der Straße. Da er kein Geld hatte, kamen bald kleinere Diebstähle dazu. Schließlich kam er auch in Berührung mit Drogen.

Peru entdecken:

Begib dich auf kulinarische Weltreise... KochVielfalt! Dein Online-Kochkurs

Du interessierst dich für Peru, die Menschen dort und die peruanische Kultur und Küche? Dann schwing gemeinsam mit uns den Kochlöffel! Bei unserem Online-Kochkurs "KochVielfalt!" erhältst du spannende Länderinfos und Kochwissen direkt aus unseren weltweiten Don Bosco Einrichtungen. Am 29. November sind wir mit KochVielfalt! zu Gast bei Don Bosco in Peru. 

 

Jetzt mitkochen!

Eine neue Chance

Seine Großmutter fasste schließlich einen Entschluss: Der Junge sollte in ein Internat gehen, die Schule besuchen und später eine Ausbildung machen. So kam er schließlich zu Don Bosco. „Seit Angel bei Don Bosco ist, kann ich wieder ruhig schlafen. Ich weiß, dass er jetzt Chancen bekommt, die ich ihm nicht bieten kann. Und ich bin sicher, dass er sie nutzen wird“, freut sich die Großmutter. Dreimal wurde Angel in der Grundschule wegen mangelnder Leistungen nicht versetzt. Heute lernt er motiviert und möchte seine Ausbildung zum Koch erfolgreich abschließen.

Kochen für eine bessere Zukunft

Angel fühlt sich wohl bei Don Bosco und hat auch schon Zukunftspläne: „Neben der Schule macht mir vor allem die Arbeit in der Küche Spaß. Ich koche regelmäßig zusammen mit anderen Jungs Mittagessen für ein benachbartes Schülerkolleg. Ich würde gerne meine Kochkünste erweitern und später als Koch arbeiten.“ Die Gemüsesuppe, die er heute zubereitet hat, kommt bei den Jungen jedenfalls sehr gut an. Bald will er weitere Rezepte  ausprobieren – auch zu Hause. Seine Großmutter freut sich über seine Kochkünste und vor allem über seine Chancen auf eine bessere Zukunft.

*Name geändert

Noch Fragen?

KochVielfalt! ist ein Online-Kochkurs, bei dem wir eng mit unseren weltweiten Don Bosco Einrichtungen zusammenarbeiten. Wir streamen live aus unserem Bonner Küchenstudio in Don Bosco Küchen auf der ganzen Welt - und du kannst digital dabei sein. Moderator Roland und Kochlehrerin Martina führen uns durch die Veranstaltungen. Bei jeder Veranstaltung ist auch immer ein Koch oder eine Köchin aus einer unserer weltweiten Don Bosco Einrichtungen dabei.

Besonders freuen wir uns, wenn wir gemeinsam mit dir den Kochlöffel schwingen. Vor Veranstaltungsbeginn erhältst du von uns eine Einkaufsliste und das Rezept, sodass du das Gericht während der Veranstaltung gleich mitkochen kannst.

Hier kannst du sehen, welche Veranstaltungen derzeit geplant sind.

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorgers Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben.

Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Bei unserem Online-Kochkurs KochVielfalt! streamen wir live aus unserem Bonner Küchenstudio in Don Bosco Küchen auf der ganzen Welt. Hierzu nutzen wir die Video-Konferenzplattform Zoom. Nach deiner Anmeldung erhältst du die Zoom-Einwahldaten zwei Wochen vor der Veranstaltung per E-Mail. Außerdem schicken wir dir auch das aktuelle Rezept sowie eine Einkaufsliste, damit du das Gericht während der Veranstaltung gleich mitkochen und probieren kannst.

Hier kannst du dich für unsere aktuellen Veranstaltungen anmelden.

Nein, du musst keine Kochbox bestellen, um bei einer Veranstaltung mitkochen zu können. Der Inhalt der Kochboxen richtet sich nicht nach den aktuellen Rezepten und ist somit keine Voraussetzung für die Teilnahme an einer Veranstaltung.

Wenn du möchtest, kannst du hier eine Kochbox bestellen.

Viele Kinder weltweit leiden Hunger. In unseren zahlreichen Don Bosco Einrichtungen versorgen wir täglich Tausende Kinder und Jugendliche. Mit einer monatlichen Spende über die Aktion „Teller teilen“ unterstützt du uns dabei, umfangreiche Hilfen für die Ernährung von Kindern weltweit zu vermitteln. Du kannst entscheiden, ob du einen Teller (5 Euro/monatlich), zwei Teller (10 Euro/monatlich) oder drei Teller (15 Euro/monatlich)  teilen möchtest. Die Teller stehen dabei symbolisch für die von dir ermöglichten Hilfen.

Hier kannst du deinen Teller teilen.